Ein ganz besonderes Flair auf einer Modellbahn bilden die Häuser nach echten Vorbildern. Dabei ist es egal ob es sich um den Flughafen von Hamburg - bekanntermaßen ja in Hamburg zu sehen -  handelt oder um das Stift Sankt Florian oder den Stadtturm in Enns.

Wie entstehen aber all diese Gebäude. Der folgende Bericht soll ein wenig hinter die Kulissen führen.

Was brauchst Du um solche Häuser zu bauen

  • Digitalkamera oder ein geeignetes Mobiltelefon mit Kamera
  • 3D Drucker
  • Computer
    • 3D CAD Software
    • Software zum Ansteuern des 3D Druckers
  • Modellbaufarben (ich habe die besten Erfahrungen mit Acrylfarben gemacht)
  • Superkleber

und etwas Zeit und Geduld. Die ersten Ergebnisse sind vielleicht nicht immer ganz zufriedenstellen. Aber se beruhigt, man lernt schnell.

Auswahl des Gebäudes - prüfe wer sich bindet

Von besonderer Bedeutung ist natürlich die Auswahl des richtigen Motives. Wenn man weiß, dass am Stift auf unserer Modellbahn bereits 7 Jahre gearbeitet wird, dann kann man das gut verstehen. Hier könnte es durchaus zur Situation kommen, dass das eigentliche Hobby nicht mehr die Modellbahn ist, sondern der Bau eines historischen Gebäudes. 

Ich möchte heute daher das andere Ende der Palette zeigen und nur den Druck und Bau einer einzigen Fassade darstellen. Das Projekt kann problemlos an einem schönen Basteltag abgewickelt werden. Das Haus gehört in die Linzerstrasse unseres Modells von Enns. Am Beginn steht ein Bauplan oder ein Foto des Gebäudes. Dabei ist es wichtig, die Proportionen richtig zu erkennen. Im Bild unten ist unser ausgewähltes Haus zu sehen.

Die Fassade erschein auf denn ersten Blick recht anspruchsvoll. Die Ornamente können aber nicht gedruckt werden. Hier muss am Schluss mit Farbe der Eindruck hergestellt werden. Als Orientierung zur Größe nehmen wir die Tür mit 1x2m an. Damit sind wir in der Lage nahezu alle Abmessungen ausreichend genau aus dem Bild abzunehmen. Bei der Höhe ist zu berücksichtigen, dass sich durch die Perspektive die Maße verkürzen. Beim Masstab muss zumeist etwas geschwindelt werden. Echt maßstäbliche wirken auf der Modellbahn zumeist zu groß. In H0 habe ich mit Maßstäben zwischen 1:100 im Vordergrund  und 1:130 im Hintergrund recht gute Erfahrungen gemacht.

Am Bild sieht man die gesamte Stadt Enns im 3D CAD. Unser Haus von heute steht hier in rot markiert.

Das Bauteil wird im 3D-CAD - wir verwenden dazu das kostenfrei Design Spark Mechanical von RS-Elektronik - modelliert. Mit etwas Übung gelingt das Modellieren von einer Fassade in 1-2 Stunden. Das Konstruktionsergebnis am CAD sieht dann etwa so aus. Natürlich ist jedes andere CAD-Programm genau so gut geeignet, solange man damit STL-Files erstellen kann.

Aus diesem Bauteil wird ein STL File erstellt. STL stellt die Bauteile als facettierte Geometrie dar. Mit einem geeigneten Übersetzungsprogramm wird aus dem File ein Steuerfile für den 3D Drucker erstellt. Dieser enthält dann die Bewegungs- und Steuerbefehle für den 3D-Drucker.

Ich arbeite an der Stelle mit Cura. Cura ist kostenfrei erhältlich und lag meinem Drucker bei.

 

Innerhalb von Cura kann man dann auch die Fahrwege prüfen.

 

 

 

 

 

 

Anlagenbilder

  • Sumerauerhof

    DB BR103 und ICE3 vor dem Sumerauerhof 

  • Sumerauerhof2

    Jahrmarkt vor dem Sumerauerhof

  • ÖBB1010

    ÖBB1010

  • Erzberg

    Erzberg mit Verladeanlage

  • Glockengiesserei

    Glockengiesserei

  • Huettenwerk

    Huettenwerk

  • Klaus

    Klaus an der Phyrnbahn

  • Stadtplatz Enns

    Stadtplatz Enns

  • Steyrdurchbruch

    Steyrdurchbruch

     

  • Kastenreith im Ennstal

    Kastenreith im Ennstal

  • Die Pummerin wird gegossen

    Die Pummerin wird gegossen

  • ÖBB1010

    ÖBB 1040

  • Enns Hauptbahnhof

    Enns Hauptbahnhof

  • Halt in Spittal an der Birnbahn

    Halt in Spittal an der Birnbahn

  • Seifenkistlrennen

    Seifenkistlrennen

  • Endbahnhof Sankt Florian

    Endbahnhof Sankt Florian

  • Die Pummerin wird gegossen
  • Stadtplatz Enns (in Bau 2023)

    Stadtplatz Enns (in Bau 2023)

  • Kraftwerk Steyrdurchbruch

    Kraftwerk Steyrdurchbruch

  • Ausfahrt aus dem Bosrucktunnel

    Ausfahrt aus dem Bosrucktunnel